Aktuelle Informationen

.

Aktuelle Informationen

An dieser Stelle informieren wir Sie regelmäßig über unsere Themen. Sie finden hier aktuelle Fachartikel, Success Stories aus Kundenprojekten und Stellungnahmen der SUBITO Consultants zu aktuellen Entwicklungen.

Neuer Termin: SUBITO FORUM, Dienstag, 20. Februar 2018

10.10.2017

Beate Schwegler

SUBITO Forum „Kredit- und Forderungsmanagement 4.0“
Anforderungen der Regulatorik und Digitalisierung erfolgreich umsetzen

Als Teilnehmer erfahren Sie in einem guten Mix aus Theorie und Praxiserfahrungen, wie sie die Anforderungen der Regulatorik und Digitalisierung erfolgreich umsetzen können.

Wann? Dienstag 20. Februar 2018, Anmeldung ab 9.15 Uhr, Vorträge beginnen um 10.00 Uhr

Wo? SUBITO AG, Kurhessenstr. 5, 64546 Mörfelden-Walldorf

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung per E-Mail: marketing@subito.de

Die Highlights des Forums:

Digitale Zukunft der Banken - die Lehren aus der ersten Halbzeit der Digitalisierung. Ob PSD2 oder Blockchain - die Digitalisierung erreicht auch die Banken. Nachdem der Hype um die Fintechs abgeflaut ist, beginnt nun der Aufbau digitaler Geschäftsmodelle. Wie Banken als Sieger aus der Transformation hervorgehen können. Dr. Holger Schmidt, Netzökonom und Journalist

Track 1: Kreditgeschäft:
Die Digitalisierungsrevolution im Baufinanzierungsprozess: "Baufinanzierung 4.0" - kundenzentriert und effizienzoptimiert. Oliver C. Lange, Santander Bank

Der Vertrieb als Treiber der Digitalisierung. Erfahrungsbericht der SKG Bank. Thomas Teuber, SKG Bank

Paneldiskussion: Digitalisierung: Was kommt nach der Effizienzsteigerung? u. a. mit Thomas Teuber, SKG Bank, Oliver C. Lange, Santander Bank und Claudia Börger-Sikora, SUBITO

Track 2: Forderungsmanagement
Portale & Apps: Wie Digitalisierung das Forderungsmanagement revolutioniert. Dr. Klemens Werner, Rechtsanwalt Vogel GmbH

Die DS-GVO in der Praxis: Wo kann eine Forderungsmanagementsoftware unterstützen? Holger Müller, SUBITO

Paneldiskussion: Wie wird die DS-GVO in der Praxis umgesetzt? u. a. mit Dr. Klemens Werner, Rechtsanwalt Vogel GmbH, Kerstin Nußpickel, SUBITO

 

 

 

MAX wird BIG: Wir bündeln unsere Kompetenzen im Forderungsmanagement

21.09.2017

Beate Schwegler

Die SUBITO Gruppe bündelt ihre Kompetenzen im Forderungsmanagement: MAX Deutschland GmbH und BIG Berliner Inkasso Gesellschaft mbH treten ab sofort unter dem Namen BIG auf. Die Vereinigung der beiden Säulen  unterstützt das dynamische Wachstum im Geschäft mit notleidenden  Forderungen und bekräftigt SUBITO als starken Partner in der Finanzwirtschaft.

Experte im Forderungsmanagement

Das künftige Kerngeschäft von BIG ist der gesamte Prozess rund um die Beitreibung von Forderungen sowie der Kauf von Non Performing Loans (NPL). Das Spektrum umfasst sämtliche Forderungstypen im Bereich von Konsumentenkrediten, inklusive immobilienbesicherte Darlehen. Außerdem verfügt der Experte im Forderungsmanagement über  besondere Kenntnisse im Bereich der Verbraucherinsolvenzen. 
Bei allen Kompetenzen und Leistungen stehen bei BIG immer die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden im Vordergrund.             

Synergieeffekte erzielen

Die SUBITO AG, etablierter Lösungsanbieter für das Kredit- und Forderungsmanagement, gründete 2003 die BIG Berliner Inkasso Gesellschaft. Die Zugehörigkeit zur SUBITO-Gruppe ermöglicht den Einsatz modernster Software und damit eine effiziente und termingerechte  Abwicklung des Forderungsmanagements.

www.berliner-inkasso.de

Wir trauern um Martin Nußpickel - Gründer und Vorstand der SUBITO Gruppe

08.09.2017

Beate Schwegler

Martin Nußpickel verstarb unerwartet am 3. September bei tragischem Unfall
 
Die SUBITO Gruppe ist tief betroffen vom plötzlichen Unfalltod ihres Vorstandes und Firmengründers Martin Nußpickel. Er leitete das Unternehmen 27 Jahre und führte es vom Softwarehaus zu einer bedeutenden Unternehmensgruppe mit Lösungen für das Kreditgeschäft und Forderungsmanagement. Die Nachfolge treten die neu berufenen Vorstandsmitglieder Thomas Jansen, bisher Bereichsleiter Consulting, und Holger Müller, bisher Bereichsleiter Produkte & Services, an.
 
Martin Nußpickel, Vorstand und Firmengründer der SUBITO AG, verstarb am 3. September 2017 im Alter von 53 Jahren bei einem tragischen Unfall. Der Diplom-Kaufmann gründete am 1. Mai 1990 zusammen mit Jens Jeskulke das Systemhaus für Unternehmens-Beratung, Informationstechnologie und Organisationsanalyse, kurz SUBITO. Mit anfangs wenigen Mitarbeitern bezog der Projektanbieter für die Finanzbranche sein erstes Büro in Mörfelden-Walldorf. Als großem Visionär gelang es Martin Nußpickel, seine Firma in den 27 Jahren ihres Bestehens zu einer bedeutenden Unternehmensgruppe im Kreditgeschäft und Forderungsmanagement mit rund 200 Mitarbeitern zu entwickeln. „Wir verlieren mit Martin Nußpickel eine hochgeschätzte Persönlichkeit, die das Unternehmen mit Leidenschaft, großem Sachverstand und strategischem Weitblick geprägt hat“, so Michael Bauer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der SUBITO AG.
 
Martin Nußpickel hat zusammen mit seinem Team und dank der einzigartigen Kombination der Geschäftsbereiche Software, Consulting und NPL neue Standards in der Finanzbranche gesetzt.
Dabei standen für ihn Werte, wie ein vertrauensvolles Miteinander und der faire Umgang mit den Mitarbeitern sowie Partnern und Kunden stets im Vordergrund. „Martin Nußpickel war für uns Mitarbeiter ein wichtiges Vorbild, er hat uns Vertrauen entgegengebracht und uns die Möglichkeit gegeben, uns selbst zu entfalten. Wir empfinden für ihn allerhöchsten Respekt und große Dankbarkeit. So werden wir ihn in Erinnerung behalten“, sagt Susanne Sommer, langjährige Mitarbeiterin der SUBITO AG.
 
Die Mitglieder der Geschäftsleitung und bisherigen Bereichsleiter Thomas Jansen und Holger
Müller wurden in den Vorstand berufen, um das Geschäft mit der notwendigen Expertise weiterzuführen. „Ohne Martin Nußpickel wäre SUBITO nie geworden, was es heute ist“, betonen Thomas Jansen und Holger Müller. „Gemeinsam und im Namen aller Mitarbeiter des Unternehmens werden wir mit gebündelten Kräften dieses große Lebenswerk fortsetzen.“

 

Projektbericht zur Einführung des elektronischen Kreditarchivs bei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

31.07.2017

Jens Lyon

Der Impuls zur Digitalisierung als auch der Neubau des Verwaltungsgebäudes hatten die KSK Esslingen-Nürtingen in 2014 dazu bewogen, über neue Lösungen – wie z. B. das elektronische Kreditarchiv im OSPlus Archiv ZDA der Finanz Informatik – nachzudenken.

Eine Vorstudie mit SUBITO Consulting half bei der Entscheidungsfindung, um die Machbarkeit auf Basis von Akten, Archivräumen, Scanstrategien und einem Vorgehensmodell in dieser Königsdisziplin festzustellen oder zu abzulehnen. In unserem Anwenderbericht lesen Sie mehr darüber, wie die KSK Esslingen-Nürtingen sich entschieden hat.

 

 

 

Laden Sie sich hier den Anwenderbericht herunter.

MaRisk Novelle 2016 - ethisches versus ökonomisches Verhalten

27.06.2017

Michael Hamm

Mit Veröffentlichung der Konsultation 02/2016 zum Entwurf der MaRisk-Novelle in der Fassung vom 18.02.2016 der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sind viele Diskussionen über Auslegung und Verhältnismäßigkeit in der Bankenbranche entbrannt. Doch wie sieht es mit dem Teilaspekt ethisches und ökonomisches Verhalten im Kreditgeschäft aus? Wie kann dieses in der Unternehmenskultur sinnvoll verankert werden? 

MaRisk Novelle 2016

Vorherige Seite    Nächste Seite